Download Über die Verwertung des Zwischendampfes und des Abdampfes by Ludwig Schneider PDF

By Ludwig Schneider

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer publication data mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen. Dieser Titel erschien in der Zeit vor 1945 und wird daher in seiner zeittypischen politisch-ideologischen Ausrichtung vom Verlag nicht beworben.

Show description

Download Die Leute von Kroksjö: Roman aus der schwedischen Wildmark by Bernhard Nordh PDF

By Bernhard Nordh

No longer jahre. Landesflucht. Mit diesen Worten wird die zweite Halfte des neunzehnten Jahrhunderts in der Geschichte Schwedens gekennzeichnet. Aber die no longer jahre nahmen nicht mit dem alten Jahrhundert ein Ende. In grossen Teilen Norrlands wurde das zwanzigste Jahrhundert mit einer Reihe von Hungerjahren eingeleitet, die besonders die Fjallgegenden an und oberhalb der Siedlungs grenze hart trafen. Herbst auf Herbst zerstorte der Frost die Kartoffeln und die Gerste, und die Bergbewohner sahen keinen anderen Ausweg, als ihre Hofe der Forstgesellschaft zu verkaufen und auszuwandern. Aber obwohl ganze Dorfer ent volkert wurden, tauchte kein einziger Bergbewohner in schwedischen Hafen auf. Die nachste Eisenbahn struggle funfundzwanzig bis dreissig Meilen - ja noch weiter - entfernt. Doch an der norwegischen Kuste musste guy Scharen von schwedischen Auswanderern aufnehmen, die unter unglaublichen Strapazen uber die unwegsamen Grenzfjalle gezogen waren. Die vorliegende Arbeit spielt im Rahmen dieser Auswanderung. An dieser Stelle mochte ich Gunnar Mattsson aus Kroksjo fur das fabric danken, das er mir bereitwillig zur Verfugung gestellt hat. Navestabro, Januar 1938. Der Verfasser I. Das Dorf Kroksjo mit seinen grauen Blockhausern und steinigen Ackerfeldern lag quick vollig von be waldeten Bergen umgeben. Jenseits der Waldberge erhoben sidt im Westen baumlose Fjallheiden, die sidt in welligen Linien bis zu den eisigen Schnee gipfeln der Nadtbarfjalle hinaufzogen. Im Suden fielen die Berge nadt den sumpfigen Barengegenden des Grundsjomoores

Show description

Download Operierte Geschlossene Intraperitoneale Organverletzungen: by Dr. J. Böhler, Dr. M. Gergen, Dr. B. Leitner, Dr. E. Lener, PDF

By Dr. J. Böhler, Dr. M. Gergen, Dr. B. Leitner, Dr. E. Lener, Dr. L. Monszpart, Dr. J. Poigenfürst, Dr. H. R. Schönbauer (auth.)

Manche sind gegen die Errichtung von Unfallkrankenhäusern, weil sie glauben, daß dort Verletzungen der Bauchhöhle, des Schädels und des Brustkorbs zu Schaden kommen könnten. Verletzungen der Bauchhöhle. Um diese Befürchtungen zu zerstreuen, habe ich 1948 die in den Jahren 1926 bis 1947 im Unfallkrankenhaus Wien XX operierten ninety four stumpfen Bauchverletzungen von SLANY zu­ sammenstellen lassen. Die Ergebnif:;se konnten sich mit anderen Stati­ stiken messen, wie aus der Tabelle auf S. five hervorgeht. Um den Fehler der kleinen Zahl auszuschalten und einen besseren Überblick zu ge­ winnen, habe ich die Leiter von vier anderen Unfallkrankenhäusern er­ sucht, ihre Fälle ebenfalls beschreiben zu lassen. Wir überblicken jetzt außer den ninety four Fällen von SLANY noch weitere 383 mit positivem Befund operierte stumpfe Bauchverletzungen mit einer Mortalität von 24,8%. Daraus geht hervor, daß die Unfallkrankenhäuser die größte Zahl der bisher veröffentlichten Fälle bei geringster Mortalität haben. Es ist damit der Beweis geliefert, daß die Unfallchirurgen auch stumpfe Bauch­ verletzungen mit gutem Erfolg behandeln können. Verletzungen der Schädelhöhle. In den Unfallkrankenhäusern werden jedes Jahr ungefähr a hundred and fifty Schädel wegen Impressionen, wegen fronto­ basalen Verletzungen und epiduralen oder subduralen Blutungen tre­ paniert. Daneben sind über ten thousand Gehirnerschütterungen behandelt worden. Über die dabei erzielten Ergebnisse habe ich beim Deutschen Chirurgenkongreß 1954 und beim Deutschen Unfallkongreß 1957 be­ richtet.

Show description